Noch liegen sie da, die beiden Fahrgastschiffe Stadt Saarbrücken und Frohsina

Wie lange noch wird man diesen Blick auf die beiden Fahrgastschiffe haben?

Bedingt durch die vielen Regenfälle und die Schneeschmelze, stieg der Pegel der Saar an. Ist man entlang der Saar unterwegs, blickt man auf die reißenden Fluten auf denen immer wieder Äste oder auch kleinere Baumstämme treiben. Ist man in der Innenstadt von Saarbrücken unterwegs, die derzeit wegen Corona wie leergefegt ist, sollte man schon mal einen Blick auf die beiden Fahrgastschiffe „Stadt Saarbrücken und Frohsina“ werfen und wenn ein Handy zur Hand auch ein Foto machen. Nicht etwa, da diese derzeit im Hochwasser liegen, sondern weil beide Schiffe verkauft werden sollen, so jedenfalls die Saarbrücker Zeitung in ihrer Ausgabe vom 28.Oktober 2020. Ob es zwischenzeitlich zum Verkauf gekommen ist und ob die Schiffe doch weiter in Saarbrücken ihren Dienst tun, kann nicht gesagt werden. Der Eigentümer jedenfalls möchte sich zur Ruhe setzen. Wer die beiden Schiffe haben möchte, müsste 850.000 Euro investieren, was dem Wert der Schiffe entspricht. (Rafael Mailänder)

Blick von der Wilhelm-Heinrich Brücke, ganz hinten die beiden Schiffe Stadt Saarbrücken (links) und Frohsina
Werbung
www.heizung-sanitaer-scherer.de
Werbung
Haareszeiten Augustin Aus Freude an den Haaren