Randalierer zerstören Plakate zum Gedenktag deszweiten Jahrestages des Anschlags in Hanau

Saarbrücken Stadt

Am gestrigen Samstag fand in der Reichsstraße in Saarbrücken eine Versammlung zum Gedenken des zweiten Jahrestages des Anschlags in Hanau statt. Hierzu waren auch Plakate an Laternenmasten angebracht, die die Gesichter der Getöteten zeigten. Gegen 17:10 Uhr kam es zu einer Störung der Versammlung, indem sechs dieser Plakate beschädigt und von den Masten abgerissen wurden. Einer der beiden Tatverdächtigen zeigte zudem eine Fahne des Deutschen Kaiserreiches. Die beiden Tatverdächtigen konnten von Einsatzkräften der PI Saarbrücken-Stadt angetroffen und ihre Identität festgestellt werden. Es handelte sich um einen 28-jährigen und einen 30-jährigen Mann, die der Fußballfanszene zuzurechnen sind. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Außerdem wird gegen den 28-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren betrieben. Das Zeigen der von ihm genutzten Fahne stellt zwar keine Straftat dar – eine Störung der öffentlichen Ordnung wird jedoch geprüft.

Werbung