Shishabar-Schiff liegt immer noch mit einer Schlagseite auf dem Grund der Saar

Geschichte zum Schiff siehe unten (Quelle Wikipedia)

In gesicherter Schräglage liegt die Emfina am Saarbrücker Willi-Graf Ufer

Immer wieder holen Menschen die in Saarbrücken am Willi-Graf Ufer oder der Berliner Promenade unterwegs sind ihre Handys raus und machen Fotos von dem ehemaligen „Schiff Vaterland“ (heute Emfina genannt und bisher als Shishabar genutzt) das am frühen Morgen des 14. Februar wohl durch ein Leck an einer gefrorenen und geplatzten Wasserleitung einseitig zur Autobahnseite hin absank. Auch der Gersweiler Anzeiger besuchte die Unglückstelle und hielt für seine Leserinnen und Leser das Ganze im Foto fest.

Wie verschiedene Medien berichten, konnten Polizei, Feuerwehr und das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz alle wichtigen Maßnahmen noch am gleichen Tag treffen und so schlimmeren Schaden vermeiden. Die Bergung der Emfina muss der Eigentümer selbst organisieren. Dass dies keine leichte Aufgabe sein wird dürfte jedem klar sein. Und dass dies mit einem größeren Aufwand verbunden ist wohl auch. Also wird diese Aktion, von der wir noch nicht wissen wann diese ist, ganz bestimmt viele Schaulustige anziehen. (Rafael Mailänder)

Zur Geschichte (Quelle: www.wikipedia.org)

Der Vorläufer des Schwimmschiffs war das zuvor in Saargemünd gekaufte alte Saarschiff „Zutrauen“. Da es für die steigende Zahl an Vereinsmitgliedern und deren Bedürfnisse in Saarbrücken nicht mehr ausreichte, wurde ein neues Schiff in Auftrag gegeben.[1] Das neue Schiff wurde 1932 unter dem Namen Vaterland von der Stahlbaufirma Seibert für den Schwimmverein 08 Saarbrücken erbaut.[1] Es diente damit als Plattform für das Baden in der Saar und war bis zum Zweiten Weltkrieg ein beliebtes Freibad.[2] Am Standort am Staden an der Daarler Brücke haben zahlreiche Saarbrücker bei Kaspar Bock das Schwimmen erlernt. Ab 1926 fanden dort jeden Sommer die beliebten Strandfeste mit wasserakrobatischen Aufführungen, Schwimm- und Paddelwettbewerben statt.[3] Zu den Strandfesten rund um das Schwimmschiff kamen bis zu 10 000 Menschen

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schiff versenkt. Nach der Instandsetzung konnten 1947 der Betrieb und die Strandfeste wieder aufgenommen werden.[4] Aufgrund der Verschmutzung der Saar wurde das Baden dort 1957 verboten, und das Schiff wurde verkauft.[5]

Es kam an einen neuen Liegeplatz an der Berliner Promenade und wurde als Restaurant-Schiff populär. In den 1980er Jahren wurde im Unterdeck eine kleine Diskothek eingerichtet, bei der später DJ Karotte Resident war. Von 2005 bis 2012 wurde der Raum als Club Luv betrieben. 2012 wurde im Oberdeck die Shisha-Bar Granda eingerichtet, welche später auf Emfina umbenannt wurde.[6]

In der Nacht zum Ostermontag 2019 brannte das Oberdeck der Vaterland nach einer Party. Es wurden dabei fünf Menschen verletzt, die in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.[7] Beim Feuerwehreinsatz kam auch „Charlotte“, das Mehrzweckboot der Feuerwehr Saarbrücken, bei den Löscharbeiten zum Einsatz.[8] Die Struktur des Schiffes wurde bei dem Brand nicht zerstört.[9]

Am 14. Februar 2021 sank das Schiff, womöglich aufgrund einer defekten Wasserleitung.

Werbung
Workout by Giusi
Werbung
www.heizung-sanitaer-scherer.de