Verstärkerfahrten entfallen nach den Sommerferien

Die Saarbahn bietet nach den Sommerferien, ab Montag, 5. September 2022, keine Verstärkerfahrten mehr an. Ersatzweise werden die Schulbuslinien 803, 815 und 838 angepasst. Die Verstärkerfahrten wurden Ende August 2020 eingeführt, um den morgendlichen Schülerverkehr zu entlasten. Sowohl reguläre Buslinien als auch einige Schulbuslinien, die sogenannten 800er Linien, wurden durch zusätzliche Busse ergänzt. Um den Berufsverkehr zu entlasten, fuhren zudem Busse entlang der Saarbahntrasse. Ab dem 2. Mai 2022 waren bereits die Verstärkerfahrten der Linien 823 und 136 aufgrund zu geringer Auslastung entfallen. Die Saarbahn reduzierte das Angebot damit von 13 auf 11 Verstärkerfahrten.

Im Gegenzug für die wegfallenden Verstärkerfahrten werden einzelne Schulbuslinien angepasst und ausgeweitet. Die Linie 803 beginnt nach den Sommerferien bereits an der Haltestelle „Bübinger Berg“ statt ab „Güdingen Unner“. Damit wird die Linie 810 entlastet.

Die Linie 815 fährt zukünftig zusätzlich die Haltestellen „Rathaus“ und „Rabbiner-Rülf-Platz“ an. Zusammen mit den Linien 103, 104 und 847 steht den Fahrgästen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit alle 7,5 Minuten eine Verbindung von Klarenthal in die Innenstadt zur Verfügung.

Um eine zusätzliche Fahrtmöglichkeit von Burbach zu den Schulen in Alt-Saarbrücken zu bieten, verläuft die Linie 838 über die Haltestelle „Roonstraße“ anstatt „Hauptbahnhof“. Dadurch werden die Linien 101 und 129 entlastet.

Eine Übersicht der Schulbusfahrten unter: www.saarbahn.de/schulbus.

Weitere Informationen unter: www.saarbahn.de/verstaerkerfahrten.

Werbung