Weltwassertag: Richtige Müllentsorgung schützt Kanalnetz und Gewässer

Machen auch Sie mit

Anlässlich des Weltwassertages am Montag, 22. März, appelliert der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) an Bürgerinnen und Bürger, das Saarbrücker Kanalnetz und Gewässer durch richtige Müllentsorgung zu schützen.

„Ein gut funktionierendes Kanalnetz und saubere Gewässer sind für die Lebensqualität in Saarbrücken unverzichtbar. Beides wird durch falsch entsorgte feste und flüssige Abfälle belastet. Im Rahmen des Weltwassertages möchten wir deshalb an die Bedeutung und den Wert von Wasser erinnern. Durch richtige Müllentsorgung tragen alle Bürgerinnen und Bürger aktiv dazu bei, Gewässer und Kanäle zu schützen“, erklärt ZKE-Werkleiterin Simone Stöhr.

Feuchttücher und Textilien verstopfen Abwasserpumpen

In die Toilette gehören nur Toilettenpapier und Putzwasser. Textilien und Feuchttücher, die meistens aus reißfesten Kunststoffen bestehen, verfangen sich regelmäßig in Pumpen und Rohren und schädigen Hausanschlussleitungen sowie die öffentliche Kanalisation. Auch Medikamente, Hygieneartikel, Fette und Speisereste schädigen die Kanäle und gehören in den Restmüll.

„Trennsystem“ – In den Straßengully gehört nur Regenwasser

In der Saarbrücker Kernstadt und vereinzelt auch in Außengebieten wird Abwasser im sogenannten „Trennsystem“ entsorgt. Das heißt: Schmutzwasser und Regenwasser fließen in getrennte Kanäle. Schmutzwasser wird über Hausabflüsse in die Kläranlage befördert und dort gereinigt. Regenwasser wird dagegen über Einläufe den Regenwasserkanälen zugeleitet. Von dort fließt das Wasser dann direkt und unbehandelt in natürliche Gewässer wie die Saar oder den Fischbach.

Putzwasser, Öl, Farbreste, Chemikalien und anderer Müll dürfen deshalb auf keinen Fall über Straßen- und Hofeinläufe entsorgt werden. Über den Gully gelangen solche Fremdstoffe ohne vorherige Reinigung in natürliche Gewässer und stören dort das ökologische Gleichgewicht. Wer Gewässer mit Putzwasser oder sonstigen Chemikalien verunreinigt, muss mit empfindlichen Strafen rechnen.

Putzwasser und Schadstoffe richtig entsorgen

Putzwasser muss über die Toilette oder einen anderen, an die öffentliche Kanalisation angeschlossenen Abfluss im Haus entsorgt werden. Dadurch gelangt es in Abwasserkanäle, die wiederum an Kläranlagen angeschlossen sind. Getrocknete Wandfarbe kann in der grauen Restmülltonne oder in den ZKE-Wertstoffzentren Am Holzbrunnen 4 und in der Wiesenstraße 20 kostenpflichtig entsorgt werden. Lacke und Chemikalien nimmt das ZKE-Ökomobil in haushaltsüblichen Mengen kostenlos entgegen.

Weitere Informationen und Flyer zum Download gibt es unter www.zke-sb.de/wasserschutz.

Hintergrund

Der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene Weltwassertag findet alljährlich am 22. März statt und macht auf die globale Bedeutung der Ressource Wasser aufmerksam. 2021 steht der Weltwassertag unter dem Motto „Valuing Water“ – “Wert des Wassers“. Mehr zum Weltwassertag erfahren Interessierte unter https://tagdeswassers.vku.de/.

Werbung